TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1247)

Beiträge & Podcasts

19.07.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minuten

Thema der Sendung heute ist der Iran. Trotz der Liberalisierungs- und Öffnungsbewegung der  letzten Jahre bleibt der Iran für uns ein verschlossenes und geheimnisvolles Land, nur wenige  Informationen über das gesellschaftliche und kulturelle Leben dringe

Eine Reise durch den Iran mit Günter Lietzmann

Thema der Sendung heute ist der Iran. Trotz der Liberalisierungs- und Öffnungsbewegung der letzten Jahre bleibt der Iran für uns ein verschlossenes und geheimnisvolles Land, nur wenige Informationen über das gesellschaftliche und kulturelle Leben dringen nach außen. Wir haben heute im Studio mit Günter Lietzmann einen Gast, der gerade von seiner zweiten Reise in den Iran zurückgekehrt ist. Günter Lietzmann, Fotograf und Journalist aus Hannover, hat die zweiwöchige Reise in einer kleinen Reisegruppe mit einem ortskundigen Führer in den Süd-Osten des Iran unternommen, der im Gegensatz zum bekannte Westen mit den Metropolen Teheran, Isfahan und Shiras touristisch noch nicht erschlossen ist. Günter wird von überraschenden Erfahrungen und Eindrücken aus einem entlegenen Gebiet diesen erstaunlichen Landes berichten, wo Kultur und Tradition, sich auf überraschende Weise mit Freundlichkeit und Öffnung zur Moderne mischen.Im Gespräch mit Axel Kleinecke und Hossein Naghipour

Jetzt anhören

20.06.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minuten

Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Eine Veranstalltung von städtischer Erinnerungskultur am 20.Juni im Neuen Rathaus.

Program: „ I have a dream“ , junge Geflüchtete rappen mit Spax; Grußwort: Bürgermeister Thomas Hermann; Gespräche mit Spax: Cevahir Sansar, Syrien und Omid Bahadori, Iran; Musik: Omid Bahadori; Gespräch mit Spax: Hossein Kiumarz Naghipour, Iran; „Neue Wurzeln“ , Ausblik auf die Ausstellung im Neuen Rathaus vom 4. - 16. Juli: Katharina Sieckmann; Musik: Spax freestle

Jetzt anhören

18.03.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minute

Newroz der Freiheit – gemeinsam in Hannover

Kurdische Organisationen aus dem Iran, Irak, Syrien und der Türkei rufen

zusammen mit anderen zum ersten gemeinsamen Newroz-Fest in Hannover am

20.03.2017 und 25.03.2017 auf.

Jetzt anhören

30.08.2016 von Hossein Naghipour

44 Jahre Selbstverwaltung UJZ Korn

Am Samstag den 20.August feierte UJZ KORN Geburtstag und 44 Jahre Selbstverwaltung mit Hoffest und Parade. wir hören die Zusammenfassung des Plenums von UJZ Korn.

Jetzt anhören

23.08.2016 von Alfred Schröcker

FreiheitsRäume – Ausstellung in Wunstorf

Vom 18. September bis zum 9. Oktober 2016 wird in der Wunstorfer Stadtkirche die Ausstellung „FreiheitsRäume“ gezeigt. Zu sehen sind Werke von Julius Klingebiel und seinen KünstlergollegInnen. Es waren KüntlerInnen, die jahrelang in der Psychiatrie eingesperrt waren – auch in der Wunstorfer Einrichtung. Während der NS-Zeit wurden sie zwangssterilisiert, manche ermordet. In der Ausstellung sind die eindrucksvollen Bilder dieser KünstlerInnen zu sehen. Gleichzeitig soll an die Opfer der NS-Psychiatrie erinnert werden.

Jetzt anhören

10.03.2016

NO LAND’S SONG in Concert

Die Wiederentdeckung der iranischen weiblichen Stimme.
Montag, 21.3.2016 Kulturzentrum Pavillon, Hannover
Seit der Revolution von 1979 ist es Frauen im Iran verboten, öffentlich solo zu singen. Die junge Komponistin Sara Najafi widersetzte sich der Zensur und den Tabus und hat in ihrer Heimatstadt Teheran ein offizielles Konzert für Solosängerinnen organisiert. Zum Kinostart von „No Land’s Song“, dem mit internationalen Auszeichnungen prämierten Dokumentarfilm des Iraners Ayat Najafi über dieses Konzert in der Oper von Teheran, hat das Kulturzentrum Pavillon alle Sängerinnen und Musiker aus dem Film zu einem Konzert nach Hannover eingeladen.
Ihr hört den Mitschnitt der Pressekonfrenz mit Beteiligung von Christof Sure von Pavvillon und Ayat Najafi.

Jetzt anhören

25.11.2015

Interview mit Farkhonde Taghadossi

Farkhonde Taghadossi war als politische Gefangene sechseinhalb Jahre in verschiedenen Gefängnissen der Islamischen Republik Iran inhaftiert. Ihre Gedichte über die Zeit ihrer Gefangenschaft sind nun unter dem Titel "Mein Alptraum" in der Edition Region und Geschichte veröffentlicht worden. Farkhionde ist auch Mitglied der Redaktion der Internationalen Frauensendung bei radio flora.

Jetzt anhören

31.08.2015 von Hubert Brieden

Jubiläumsfeier in Neustadt a. Rbge.: Bleibt die islamische Gemeinde ausgeschlossen?

In Neustadt am Rübenberge feiert man 800jähriges Stadtjubiläum. Gemeinsam mit den christlichen Kirchen würde sich gerne auch die seit mehr als 30 Jahren in Neustadt ansässige Islamische Gemeinde daran beteiligen. Doch deren Vorschläge wurden ignoriert oder abgelehnt. Viele Gemeindemitglieder sind enttäuscht und fühlen sich ausgegrenzt, berichtet Gemeindevorsteher Murat Köse im Interview mit Radio Flora. Die am Jubiläumsfest beteiligte Künstlerin Kerstin Faust hat für diese Gleichgültigkeit oder Ablehnung wenig Verständnis und hofft, dass die Islamische Gemeinde in die Jubiläumsfeierlichkeiten doch noch einbezogen wird.

Jetzt anhören

06.07.2015 von Hubert Brieden

"flüchtig ..." . eine Kunstausstellung in Lüneburg

Am Sonntag,den 5.7.2015 wurde in Lüneburger Wasserturm die Kunstausstellung „flüchtig“ eröffnet. Es geht um flüchtige Momente und Menschen auf der Flucht. Ein Gespräch mit Paula Thran-Böhm und Dilli Dillman, die an dieser Ausstellung beteiligt sind und im Verein „Alltagskultur“ in Lüneburg mitarbeiten. Die Ausstellung ist noch bis zum 30.8.2015 zu sehen.

Jetzt anhören

06.07.2015 von Hubert Brieden

Lüneburg: militärische Traditionspflege und Gegenwehr

Die Stadt Lüneburg pflegt seit langem das Andenken an die deutschen Toten diverser Kriege – sei es der Deutsch-Französosche Krieg von 1870/71, der Kolonial- und Vernichtungskrieg gegen die Nama und Herero in Deutsch-Südwestafrika, der Erste oder der Zweite Weltkrieg. An die unzähligen Opfer der deutschen Militärs mag man sich indessen nicht so recht erinnern. Siggi Berneis erzählt die Einzelheiten und berichtet über Möglichkeiten, sich gegen diese Verharmlosung und Glorifizierung der deutschen Militärgeschichte zu wehren.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts