TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1247)

Beiträge & Podcasts

07.08.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 58 Minuten

Der Iran innenpolitische und außenpolitische Situation

 Droht im mittleren Osten ein Krieg?

Im Rahmen des Friedenspolitischen Arbeitskreises des Friedensbüros fand am Dienstag, dem 1.8.2017 19.00 im Pavillon eine Informations- und Diskussionsveranstaltung statt. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf dem Iran, aber die innen- und außenpolitische Situation im Iran wurde gleichzeitig in den Gesamtkontext des Mittleren Ostens eingebettet. Referat: Mohsen und Bruhild; Persönliche Ergänzung und Einordnung politischer Erfahrung von Anwesenden iranischer Herkunft: Mehrnusch, Maryam, Farkhode und Hossein

Jetzt anhören

19.07.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minuten

Thema der Sendung heute ist der Iran. Trotz der Liberalisierungs- und Öffnungsbewegung der  letzten Jahre bleibt der Iran für uns ein verschlossenes und geheimnisvolles Land, nur wenige  Informationen über das gesellschaftliche und kulturelle Leben dringe

Eine Reise durch den Iran mit Günter Lietzmann

Thema der Sendung heute ist der Iran. Trotz der Liberalisierungs- und Öffnungsbewegung der letzten Jahre bleibt der Iran für uns ein verschlossenes und geheimnisvolles Land, nur wenige Informationen über das gesellschaftliche und kulturelle Leben dringen nach außen. Wir haben heute im Studio mit Günter Lietzmann einen Gast, der gerade von seiner zweiten Reise in den Iran zurückgekehrt ist. Günter Lietzmann, Fotograf und Journalist aus Hannover, hat die zweiwöchige Reise in einer kleinen Reisegruppe mit einem ortskundigen Führer in den Süd-Osten des Iran unternommen, der im Gegensatz zum bekannte Westen mit den Metropolen Teheran, Isfahan und Shiras touristisch noch nicht erschlossen ist. Günter wird von überraschenden Erfahrungen und Eindrücken aus einem entlegenen Gebiet diesen erstaunlichen Landes berichten, wo Kultur und Tradition, sich auf überraschende Weise mit Freundlichkeit und Öffnung zur Moderne mischen.Im Gespräch mit Axel Kleinecke und Hossein Naghipour

Jetzt anhören

03.07.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 29 Minuten

Reise nach Nordirak(Kurdistan), Interview mit Daniel Walter

Daniel Walter ist 27 Jahre alt und hat Politikwissenschaft und Middle Eastern Studies in Bonn, Stockholm und Lund studiert. Für seine Masterarbeit hat er in Teheran recherchiert. Seit letzem Jahr ist Daniel Mitglied im bei Alsharq, einem Verein für Bildungsarbeit zum Nahen und Mittleren Osten, der unter anderem auch Reisen in die Länder der Region veranstaltet. Bei einer dieser Reisen, in den Nordirak, hat Daniel Anfang Mai erstmals als Co-Reiseleiter teilgenommen.

Jetzt anhören

20.06.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minuten

Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Eine Veranstalltung von städtischer Erinnerungskultur am 20.Juni im Neuen Rathaus.

Program: „ I have a dream“ , junge Geflüchtete rappen mit Spax; Grußwort: Bürgermeister Thomas Hermann; Gespräche mit Spax: Cevahir Sansar, Syrien und Omid Bahadori, Iran; Musik: Omid Bahadori; Gespräch mit Spax: Hossein Kiumarz Naghipour, Iran; „Neue Wurzeln“ , Ausblik auf die Ausstellung im Neuen Rathaus vom 4. - 16. Juli: Katharina Sieckmann; Musik: Spax freestle

Jetzt anhören

27.05.2016 von Hossein Naghipour

Hungerstreik der Arbeiteraktivisten im Gefängnis im Iran

Über die Hintergründe und die Aktuelle Lage, Interview mit Ferdos Mirabadi

Jetzt anhören

25.11.2015

Interview mit Farkhonde Taghadossi

Farkhonde Taghadossi war als politische Gefangene sechseinhalb Jahre in verschiedenen Gefängnissen der Islamischen Republik Iran inhaftiert. Ihre Gedichte über die Zeit ihrer Gefangenschaft sind nun unter dem Titel "Mein Alptraum" in der Edition Region und Geschichte veröffentlicht worden. Farkhionde ist auch Mitglied der Redaktion der Internationalen Frauensendung bei radio flora.

Jetzt anhören

11.11.2015 von Hossein Naghipour

Protest gegen Ruhanis Besuch in Frankreich

Hassan Ruhani der Präsident des islamischen Regimes Irans wurde trotz deutlichen Menschenrechtsverletzungen im Iran, Beteiligung an terroristischen Aktivitäten, Zusammenarbeit mit Diktaturen in der Region und Mitschuld bei vielen Krisen in der Welt, zum Besuch und zu Verhandlungen und Normalisierung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen nach Frankreich eingeladen. Gegen diesen Besuch organisieren die iranischen Oppositions-Kräfte in Europa eine Protestkampagne in Paris. Über den Hintergrund dieser Kampagne spreche ich mit Asghar Eslami von Kargah e.V..

Jetzt anhören

05.08.2015 von Wolfgang Lettow

Veranstaltungsrundreise zu den Hintergründen des Gefangenenmassakers im Iran 1988

Es ist bald 27 Jahre her, als es im Iran zu einer der grauenvollsten Wellen von Massenhinrichtungen des islamischen Regimes kam. Die Zeit nach 1979, in der die anti-imperialistischen KämpferInnen nach der Beseitigung der Schah-Diktatur die Luft der Freiheit atmen konnten, war nur kurz.

Jetzt anhören

15.12.2013 von Mechthild Dortmund

Kongress zur Erinnerung an das Massaker an politischen Gefangenen im Iran im Jahr 1988

Im Jahr 1988 wurden Tausende politische Gefangene im Iran vom islamischen Regime hingerichtet. Jedes Jahr im September wird an dieses Verbrechen erinnert. Seit einigen Jahren finden aus diesem Anlass Konferenzen von ExiliranerInnen statt. Über die Organisation und die Inhalte des diesjährigen Seminars bzw. Kongresses sprachen Mina und Farkhonde auf dem Internationalen Frauensendeplatz von radio flora mit Sara Dejam, wie Mina und Farkhonde ehemalige politische Gefangene des Islamischen Regimes sowie Mitorganisatorin und Referentin des diesjährigen Kongresses. Im zweiten Teil der Sendung stellt Farkhonde ihre Sicht auf den so genannten Atomstreit mit dem Iran dar - auf Farsí.

Jetzt anhören

27.11.2013

Ende des Atomstreits und die Lage der Menschenrechte im Iran

Das Abkommen kann für die Bevölkerung ein Bisschen wirtschaftliche Erleichterungen mitbringen aber die politische Lage gegen die Andersdenkenden verschlechtert sich und die Menschenrechte werden weiterhin missachtet.Zahl der Todesstrafen in den letzten 3 Monaten zeigt wie in diesem Bereich im Iran weiter geht.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts