TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1253)

Beiträge & Podcasts

25.06.2017 von Alfred Klose | Zeit: 9 Minuten

Syrien, Flächenbrand

In Syrien findet ein Stellvertreterkrieg statt, der von Interessierten auch als Bürgerkrieg tituliert wird.Am Rande einer Veranstaltung am Donnerstag 15. Juni unter dem Thema "Vom Bürgerkrieg zum Flächenbrand" in den Verdihöfen in Hannover, ein Interview von Alfred Klose mit Karin Leukefeld der Journalistin und Referentin der Veranstaltung.Und hört Ihr auch den Geamtvortrag vom Karin Leukefeld.

Jetzt anhören

17.04.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 1 Minuten

Ostermarch in Hannover: "Es geht auch anders"

Im Rahmen des diesjährigen Ostermarsches folgten am Samstag den 15. April in Hannover über 400 Teilnehmer_innen dem Aufruf eines Ostermarsch-Bündnisses unter dem Motto "Es geht auch anders: Investieren in Frieden und Gerechtigkeit - nicht in Waffen und Kriege", an einem Protestzug vom Aegidientorplatz bis zum Steintor teilzunehmen; am Steintor fand die Abschlusskundgebung statt. Zentrale Transparente bei der Demonstration und der Kundgebung waren: „Nationalismus schafft neue Kriege“ und „Grenzen öffnen für Menschen, Grenzen schließen für Waffen!“. Damit setzten die Demonstrierenden auch ein Zeichen gegen den erstarkenden Nationalismus und Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Die Redner_innen waren: Lühr Henken - Friedensratschlag, Hermann de Boer - AK Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, Jessica Lüders - Verdi Jugend Hannover/Leine-Weser. Musik : Ulrich von Wrochem (Viola), Danilo von Wrochem Prelevic und Hadi Andiwi (Schlagzeug) Flüchtling aus Syrien

Ihr hört den Mitschnitt des gesamten Ostermarches

Jetzt anhören

17.02.2017 von Hossein Naghipour

Flucht aus der Türkei

Erdogans Kampf gegen die Demokratie

Eine Gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen und des GEW Bezirksverbandes Hannover in Zusammenarbeit mit NAV-DEM Hannover die am 8. Februar in DGB-Haus in Hannover statt fand. Es wurde über die aktuelle Situation in der Türkei berichtet und Möglichkeiten des Widerstands gegen das diktatorische Regime diskutiert.

Die Gäste:

Sakine Esen Yılmaz, ehem. Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Egitem Sen, die nach Deutschland geflüchtet ist und Asyl beantragt hat

Herbert Schmalstieg, Freundeskreis Hannover-Diyarbakir

Moderation:

Isabel Rojas-Castaneda

Maren Kaminski

Übersetzung: Süleyman Artes

Mitschnitt: Radioflora Hossein Naghipour

Jetzt anhören

31.05.2016 von Hossein Naghipour

Hausbesetzung in Göttingen für eine bessere Nutzung

Mehrere Jahre leerstehende DGB-Haus in Göttingen ist seit November 2015 besetzt unter dem Motto: „Wir schaffen hier konkret Wohnraum für Geflüchtete und andere Wohnungssuchende“. Über die Vorgeschichte und aktuelle Lage der Besetzung ein Gespräch mit Sabine und Mani

Jetzt anhören

29.04.2015 von Charly Braun

1. MAI 2015 in Soltau - Kämpferisch Kultur und die Basis am Mikro

Ein unterhaltsames und zugleich kämpferisches Programm hat der DGB-Kreisvorstand des Heidekreis organisiert. Die Walsroder Frauenband "Die Uschis" und die Gruppe "Agitprop" aus Hannover wechseln sich ab mit anschaulichen Kurzreden von Frauen und Männern, Jugendlichen und Senioren. Es geht um die Gesundheitsversorgung, Streik im Sozial- und Erziehungsdienst, Freihandelsabkommen, Militär-Konversion, Rassisten und die Forderung nach einer IGS (Integrierte Gesamtschule). Und "Agitprop" setzt zu den Themen noch musikalisch oben einen drauf. Los geht es am 1.MAI um 11 Uhr auf Soltaus zentralem Platz Hagen. Neben Essen und Getränken gibt es extra einen roten Teppich, auf den DGB-Kreisvorsitzender Charly Braun alle sozial-solidarischen und couragierten Menschen einlädt.

Jetzt anhören

06.01.2015 von Wolfgang Lettow

Erneuter Versuch der fristlosen Kündigung bei Murat Günes, BR-Vorsitzender bei Neupack Hamburg

Die Firma Neupack führt ihren Psycho-Krieg gegen den BR-Vorsitzenden und im Streik 2012/2013 sehr aktiven Murat Günes weiter. Der Geschäftsführer von Neupack, Arno Hoeck, der als Union Buster noch vor dem Streik als Berater angeheuert wurde, sucht sich Termine für seine Angriffe mittels fristloser Kündigung aus, die Murat Günes und seine Familie psychisch treffen sollen: Im Juni direkt vor der Abfahrt der Familie in den Urlaub, im September an Murats Geburtstag, jetzt unmittelbar vor Weihnachten. Wieder hat Hoeck eine Privatdetektei beauftragt, diesmal nicht, um Murat und seine Familie zu bespitzeln sondern den Arzt zu testen durch den Besuch einer Schein-Patientin, der Beauftragten einer Detektei, ob der Arzt sie krank schreibt. Da sie krank geschrieben wurde, schob Hoeck diesen neuen Kündigungsversuch nach.

Jetzt anhören

02.09.2014 von Wolfgang Lettow

Zur Lage des Gefangenen Andreas Krebs

Der rebellische Gefangene Andres Krebs aus der JVA Aschaffenburg ist insgesamt seit 16 Jahren inhaftiert. Er spricht über seine fehlenden Entlassungsvorbereitungen und die überwachten Besuche.

Jetzt anhören

05.08.2014 von Wolfgang Lettow

Gefangenen-Gewerkschaft (GG) gebildet

Am 22. Mai gründeten Gefangene in der JVA Tegel eine GG. Dies wurde sofort mit Repression und Einschüchterungsversuchen beantwortet. Dabei sind die zentralen Forderungen bisher: Mindestlohn auch für Gefangene und Einbeziehung in die Rentenversicherung. In der Bundesrepublik gibt es ein Heer von Billiglöhnern. Die Gefangenen sind nur ein Teil von ihnen. Die GG gibt es inzwischen auch bundesweit.

Jetzt anhören

06.05.2014 von Wolfgang Lettow

Prozess gegen belgische Ford-Kollegen

Das Amtsgericht Köln hat den ersten Prozess gegen die belgischen Ford-Kollegen für den 11. Juni 2014 angesetzt. Am 7. November protestierten 250 Beschäftigte und Gewerkschafter aus dem belgischen Genk vor der Ford-Europazentrale in Köln gegen die Schließung ihres Werks und den Verlust von insgesamt 10.000 Jobs. Innerhalb kurzer Zeit sahen sie sich einem riesigen Polizeiaufgebot gegenüber, wurden stundenlang eingekesselt und teilweise festgenommen. Danach gab es Ermittlungsverfahren gegen 24 von ihnen.

Jetzt anhören

05.11.2013 von Wolfgang Lettow

Repression gegen FordarbeiterInnen aus Genk, Belgien - Gespräch mit einem Beteiligten

Am 7. November 2012 hatten 200 Be­schäftigte und Gewerk­schafter aus dem belgischen Genk vor der Ford-Europazentrale in Köln gegen die geplante Schließung ihres Werks und die Vernichtung von knapp 10.000 Jobs de­mons­triert. In­ner­halb kur­zer Zeit sahen sie sich einem rie­si­gen Po­li­zei­auf­ge­bot ge­gen­über, wur­den stun­den­lang ein­ge­kes­selt und teil­wei­se fest­ge­nom­men. Außerdem wurde gegen mehrere Arbeiter Strafbefehle erlassen.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts